Aikido

Obwohl erst im letzten Jahrhundert von Morihei Ueshiba (1883 -1969) entwickelt, wurzelt Aikido tief in den jahrhundertealten Traditionen des japanischen Budo.

Aikido bedeutet der Weg (DO) der Vereinigung (AI) der eigenen Energie (KI) mit der des Angreifers. Unser Dojo beruft sich vor allem auf die Lehren seines direkten Schülers Hirokazu Kobayashi der von ihm persöhnlich den 8. Dan erhielt. Meister Kobayashi lehrte das erstemal in Europa 1964 in der Schweiz.

Die effizienten und eleganten Aikidotechniken verbinden die Energie das Angreifers mit der eigenen Energie, um diese, mittels Wurf- und Hebeltechniken einen Angriff zu neutralisieren. Deshalb spielen Kraft und Größe der Übungspartner nur eine untergeordnete Rolle.

Aikido lehrt auch den Umgang mit Waffen oder mit bewaffneten Angriffen – dem Schwert, Holzstock und Messer.

Der Unterricht beginnt und endet mit einer kurzen Meditation, danach folgen Dehnungs-, Atmungs- und evtl. Shiatsu-Übungen. Den Hauptteil bildet, nach kurzen Übungen zur Fallschule, das Erarbeiten verschiedener Techniken.

Kobayashi-Aikido-Gymnastik

Aikido muß erfahren und von innen heraus begriffen werden. Erst dann ergibt Aikido ein wertvolles und immer wieder erstaunlich großes Erfahrungsfeld für unser Leben.